Lebanese Simon

Lebanese Simon kommt ursprünglich aus dem Nordlibanon und wurde unter anderem von Amani of Lebanon, Yousry Sharif, Lubna Emam sowie Sammy Khoury und Francois Rahme ausgebildet, die jahrelang Mitglieder der weltberühmten Caracalla Dance Troup waren.

Seine Art Dabke zu tanzen beschreibt man als "kräftig, bezaubernd und aus tiefstem Herzen".

Simon ist ein international gefragter Tänzer und Dozent. Seit 2010 ist er künstlerischer Leiter der "Al Awtar Zaffa Group" in Houston und Organisator des jährlichen "Gulf Coast Raks" Festivals (ehem. "Houston Oriental Dance Festivals").

Mehr Infos unter http://www.lebanesesimon.com

Sakina

Sakina

Mit Orientalischem Tanz, Indian Pop oder Gypsy Dance, dank Sakina erlebt Ihr die beste Stimmung auf der Bühne: Fröhlich, mitreißend und begeisternd!
"Diesmal sollte es ein Sport sein, der Spaß macht": So startete ich 2006 als Freizeittänzerin in einem wundervollen orientalischen Tanzkurs, dann kamen noch weitere Tänze dazu: Indisch, Gypsy, Improvisation und Irisch . Viele tolle Tänzerinnen begleiteten meinen Weg.
Tanz ist so vielfältig und bedeutet ständige Bewegung und Entwicklung. Meine Neugier auf verschiedeneTanzstile erschließt mir fremde Welten und Kulturen. Jeder Tanz hat seine Berechtigung und Faszination und jede Tänzerin ist einzigartig. Als Heilpraktikerin mit eigener Praxis stehen bei mir Gesundheit und Spaß in regelmäßigen Bewegungskursen im Vordergrund: Tanz heilt!

E Mails gehen an: Kontakt@sabine-scholz.de
Meine Web Seite: www.sabine-scholz.de

Miral

Tanzen war schon immer meine Leidenschaft. Bereits während der Schulzeit probierte ich unterschiedliche Tanzrichtungen aus: Aerobic, Modern Dance, Volkstänze, Latino- und Standarttänze. Auch das Unterrichten liegt mir am Herzen. Meine ersten pädagogischen Erfahrungen sammelte ich bereits mit 18 Jahren, bei der Leitung von Schülergruppen in Tanzworkshops.
Vor einigen Jahren habe ich den Bauchtanz für mich entdeckt. 2013 absolvierte ich erfolgreich eine einjährige RAKSlive Musik- und Tanzausbildung bei Nabila Sabha. 2014 nahm ich am Projekt RAKSlive on Stage auf dem Festival Basar Oriental in Berlin teil.
Seit mehr als 3 Jahren leite ich das Tanzstudio ›MIRAL‹ in Fürstenwalde, wo inzwischen etwa 50 Kinder und Frauen Orientalischen Tanz lernen.
Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, bilde ich mich ständig weiter und besuche regelmäßig Workshops deutscher und internationaler Bauchtanzkünstler sowie Festivals in aller Welt. Außerdem habe ich erfolgreich an diversen nationalen und internationalen orientalischen Wettbewerben teilgenommen.

Tanzstudio MIRAL – Bauchtanz, Zumba und mehr!

 

Dilara Amarin

Dilara ist eine erfolgreiche Tänzerin und Lehrerin in Raum Marburg/Mittelhessen.
Dilara verfügt über eine solide Ausbildung im Orientalischen Tanz, die ihr verholfen hat, sich zu einer attraktiven charismatischen Tänzerin zu entwickeln. Die Weiterbildung bei weltbekannten Lehrer/innen und Musikern wie z. B. Djamila, Momo Kadous, Jillina, Lorena, Nour und Yasser Alswery uvm. steht im Vordergrund. Ihr Tanzstil verbindet in sich Tradition und Erdigkeit des Ägyptens, Moderne des argentinischen Stils und Lust zum Feiern der russischen Seele.
Elena

Elena kommt ursprünglich aus Russland und tanzt seit mehr als 10 Jahren im In- und Ausland.

Nach 10-jähriger Ausbildung an der Musikschule kam plötzlich die Liebe zum orientalischen Tanz.

Zahlreiche Workshops und Privatunterricht bei verschiedenen Dozenten führen sie bis heute durch die Tanzwelt.

Angela

Angela kommt ursprünglich aus dem Süden der Ukraine, aus Odessa.
Zum ersten Mal hat sie orientalischen Tanz vor 10 Jahren in Ägypten erlebt, wo sie ihren Urlaub verbrachte. Diese Begegnung mit dem orientalischen Tanz und der Musik hat ihr Interesse zu dem geheimnisvollen Orient geweckt.
So nahm sie den Unterricht bei Raqia Hassan, Randa Kamel, Katharina Joumana, Usama Salama, Shalymar, Marta
Korzun und vielen mehr.
Sie kennt sich nicht nur mit dem klassischen Raqs Sharki aus, sondern auch mit folkloristischen Stilen, die sie gerne bei Auftritten und Wettbewerben tanzt.
Seit 2017 ist Angela Deutsche Meisterin für Orientalische Folklore. Seit 2016 ist Angela Mitglied von Ensemble "Hayalina" unter der Leitung von Shalymar.
Shahena

Als überregionale Tänzerin, Dozentin und Choreographin ist Shahena nicht nur in Kassel und Umgebung für ihre Qualität und Vielseitigkeit bekannt. Ihre Liebe zum Orientalischen Tanz und der Ägyptischen Folklore unterstreicht den Charakter ihrer kreativen Arbeit auf diesem Gebiet.

Shahena’s mitreißender Unterricht beeindruckt durch ihre einfühlsame, erfrischende Art. Neben den liebevoll und gründlich angeleiteten Tanzübungen basiert ihr Unterricht auf Körperwahrnehmung, die für die isolierten Grundbewegungen hilfreich ist und einen entspannten Einstieg in den Bauchtanz ermöglicht. Ihre eigens ausgearbeiteten Unterrichtseinheiten überzeugen durch klare Strukturierung und auf das abgestimmte Konzept des jeweiligen Themas.

Sie liebt die Kommunikation, die während eines Auftrittes zwischen der Tänzerin und dem Publikum entsteht und tanzt demzufolge gerne frei oder in einer Teilchoreographie, die genügend Raum für ihre spontane Interpretation des Liedtextes zulässt. Ihre kokette Art erfreut und unterhält die Zuschauer.

www.shahena.de

Anastasia

Anastasia stammt aus der Ukraine und tanzt seit ihrer Kindheit. Dort hat sie in verschiedenen Tanzensembles viele Erfahrungen in diversen Stilen wie Ballett, Showdance und Folklore sammeln können.
Im Alter von 15 Jahren hat sie Orientalischen Tanz kennengelernt und entwickelt sich seitdem mit Begeisterung in dieser Tanzart weiter.
Sie nahm Unterricht bei internationalen Dozenten wie Aziza of Cairo, Randa Kamel, Natalia Fadda, Aida Hassan, Brigitte Schäfer, Stella Novikova , Yasmin, Amira Almaas, Ekaterina Patoka und Lorena Galeano.
Seit 2015 ist sie Mitglied bei dem Ensemble "Hayalina" von Shalymar (Berlin). Besonders am Herzen liegt Anastasia Folklore und klassischer Raqs Sharki.
Ihr Tanzinteresse begrenzt sich nicht nur auf den Orientalischen Tanz. Auch ukrainische Volkstänze und Romatänze erfüllen sie mit Begeisterung.